0160-6329321 info@webmore.net

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Web and More, Kastanienweg 2, D- 49453 REHDEN, Tel. 05446 – 42 61 05  

1. Geltung

1.1 Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) sind Bestandteil jedes Vertrages mit Web and More  (im Folgenden Web&More).

1.2 Gegenbestätigungen unter Hinweis auf eigene Geschäftsbedingungen wird hiermit ausdrücklich  widersprochen.

1.3 Schriftliche Individualvereinbarungen gehen diesen Geschäftsbedingungen vor.

2. Angebot und Vertragsabschluss  

2.1 Mit der Auftragserteilung an Web&More erkennt der Kunde diese AGB an.

2.2 Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn Web&More (Anbieter) eine Bestellung per Email oder Briefpost  bestätigt oder der Auftraggeber (Kunde) eine Angebotsbestätigung per Email, Briefpost oder Fax zurücksendet.

3. Preise und Zahlung  

3.1 Auf Anfrage wird ein Kostenvoranschlag vorgenommen, der verrechnet wird.

3.2 Unsere Preise und Angebote verstehen sich freibleibend und unverbindlich. Irrtümer und Änderungen bleiben  vorbehalten.

3.3 Nach der Kleinunternehmenregelung (§ 19 UStG) enthalten die Verkaufspreise keine MwSt.   Alle Preise sind Endpreise.

3.4 Die Vergütung der Leistungen von Web&More, soweit sie nicht bereits in den Verträgen festgesetzt ist, wird  nach der jeweils gültigen Preisliste von Web&More berechnet.

3.5 Soweit nicht anders vereinbart, sind alle Rechnungen sofort ohne Abzug fällig. Zahlungen gelten mit  Gutschrift auf dem Konto von Web&More als bewirkt.

3.6 Bei Überschreitung der Zahlungsfristen werden die gesetzlich festgesetzten Verzugszinsen erheben.

4. Lieferbedingungen  

4.1 Liefertermine bedürfen der Vereinbarung.

4.2 Für die Dauer der Prüfung von Entwürfen, Testversionen etc. durch den Auftraggeber ist die Lieferzeit bis  zum Tag des Eintreffens seiner Stellungnahme unterbrochen.

4.3 Verlangt der Auftraggeber nach Auftragserteilung Änderungen des Auftrags, welche die Anfertigungsdauer  beeinflussen, so verlängert sich die Lieferzeit entsprechend.

4.4 Bei Lieferungsverzug ist der Auftraggeber erst nach Stellung einer angemessenen Nachfrist von mindestens  zwei Wochen zur Ausübung der ihm gesetzlich zustehenden Rechte berechtigt.

4.5 Bei annahmeverweigerter Lieferung oder Vertragsrücktritt,  berechnet Web&More eine  Aufwandsentschädigung. Web&More berechtigt, auf Vertragserfüllung zu bestehen oder ersatzweise  Schadensersatz wegen Nichterfüllung zu verlangen. Als Schadensersatz kann Web&More 75% des, dem Auftrag  zugrunde liegenden, Kaufpreises gegenüber dem Kunden einfordern.

5. Pflichten des Auftraggebers  

5.1 Wenn nicht anders vereinbart, stellt der Auftraggeber dem Auftragnehmer die in die Website (Internetseite)  einzubindenden Inhalte zur Verfügung.

5.2 Zu den vom Auftraggeber bereitzustellenden Inhalten gehören insbesondere sämtliche einzubindenden Texte,  Bilder, Grafiken, Logos und Tabellen.

5.3 Fotos und Grafiken müssen in einem üblichen Format   (gif-; jpg-; png-; psd- oder cdr-), Texte als doc-; pdf- oder Textdatei angeliefert werden. Für die Erfassung Optimierung von    Bildern, rechnen wir   extra gem. nicht digitalisierter Daten, sowie die dem aktuell gültigen Stundenvergütungssatz.

5.4 Die entsprechenden Unterlagen sind spätestens nach Beendigung der Entwurfsphase zu liefern.

5.5 Für die an Web&More übermittelten Daten – gleich in welcher Form – stellt der Kunde Sicherheitskopien her.  Bei Datenverlust verpflichtet sich der Kunde, die betreffenden Daten nochmals unentgeltlich an uns zu  übermitteln.

5.6 Verzögert sich die Durchführung des Auftrags aus Gründen, die der Auftraggeber zu vertreten hat, kann  Web&More die sofortige Bezahlung der geleisteten Arbeit oder eine angemessene Erhöhung der Vergütung  verlangen. Bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit kann Web&More auch Schadensersatzansprüche geltend  machen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens bleibt davon unberührt.

6. Haftungsausschlüsse, Datensicherheit (Folgen Sie dem Link)

 7. Eigentumsvorbehalt  

7.1 Die erbrachte Leistung bleibt bis zur vollständigen Zahlung des in der Rechnung ausgewiesen Preises im  Eigentum von Web&More. Bei Zahlungsverzug ist Web&More berechtigt, die Website vom Server zu entfernen.  Nach eingegangener Zahlung wird die entfernte Website wieder auf dem Server installiert. Bei eigener  Speicherung auf einem Server ist Web&More befugt, die Speicherung zu unterbinden. Nach eingegangener  Zahlung wird diese Unterbindung automatisch gegenstandslos.

7.2 Web&More ist berechtigt, den Kunden als Referenz für seine Leistung anzugeben und auf seiner Website zu verlinken.

7.3 An geeigneten Stellen werden in die Website Hinweise auf die Urheberstellung des Auftragnehmers  aufgenommen. Der Auftraggeber ist nicht dazu berechtigt, diese Hinweise ohne Zustimmung des Auftragnehmers  zu entfernen.

7.4 Urheberrecht Das Urheberrecht für veröffentlichte, von Web&More erstellte Objekte (Internetseiten, Scripte, Programme,  Grafiken) bleibt allein bei Web&More. Der Auftraggeber erhält mit der vollständigen Bezahlung, wenn nichts  anders vereinbart, die Nutzungsrechte für die erstellten Objekte. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher  Objekte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen, insbesondere auf anderen Internetseiten, ist  ohne ausdrückliche Zustimmung von Web&More bzw. wenn nicht anders vereinbart nicht gestattet.

8. Sonstige Bestimmungen  

Tritt der Auftraggeber aus Gründen, die nicht von Web&More zu verantworten sind, vom Vertrag zurück, so gilt  ein Schadenersatz des in der Höhe von Web&More nachweisbar entstandenen Aufwands, mindestens aber 50 %  des Auftragswertes, als vereinbart.

9. Gewährleistung / Korrekturen / Abnahme / Mängelrüge  

9.1 Der Umfang der von Web&More angebotenen Leistungen ergibt sich aus dem jeweiligen Vertrag.

9.2 Korrekturen und Änderungen, soweit sie 10% der reinen Entwicklungskosten nicht überschreiten, sind in den  pauschalen Angebotspreisen enthalten. Bei Überschreitung wird Web&More den Kunden im Voraus informieren  und dies mit ihm abstimmen. Änderungsverlangen bedürfen der Schriftform. Für mündlich oder fernmündlich  aufgegebene Änderungen kann keine Haftung übernommen werden.

9.3 Die Abnahme erfolgt schriftlich durch einen Freigabevermerk. Geht in einer Frist von 14 Tagen nach  Übergabe der Projektergebnisse keine detaillierte schriftliche Mängelrüge ein, so gelten die abgelieferten  Projektergebnisse als abgenommen bzw. freigegeben. Urlaubszeiten unterbrechen diese Regelungen nicht. Sie  sind von beiden Seiten rechtzeitig anzukündigen. Als rechtzeitig gilt eine Vorlaufzeit von zwei Wochen.

9.4 Der Kunde hat uns Mängel unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach der Lieferung  (Upload auf den Server) schriftlich detailliert bekannt zu geben, ansonsten gilt die Lieferung als genehmigt.

9.5 Wir sind zur Nachbesserung nur dann verpflichtet, wenn der Kunde seinerseits seine Vertragsverpflichtungen  vollständig erfüllt hat.

9.6 Speicherplatz und Domainnamen Für alle Punkte, die die Vermittlung von Speicherplatz und Domainnamen (Webhosting) betreffen, verweisen wir  auf die AGB des jeweiligen Webhosters / Providers

9.7 Anmeldung bei Suchmaschinen  Die Anmeldung bei Suchmaschinen sowie Suchmaschinen-Optimierung erfolgt durch Web&More nach besten  Möglichkeiten. Wir übernehmen jedoch keine Garantie für den Erfolg der Anmeldung und Optimierung

9.8 Übertragung der Daten auf den Server Web&More haftet, sofern beauftragt, dafür, dass die Daten des Kunden ordnungsgemäß auf den Server seiner  Wahl übertragen werden. Davon muss sich der Kunde nach Abschluss des Auftrags überzeugen. Für alle  Veränderungen, die anschließend durch den Kunden selbst oder durch Dritte entstehen, ist eine Haftung durch  Web&More ausgeschlossen.

10. Wartung von Internetseiten  

Wird vom Kunden ein Wartungsvertrag mit Web&More abgeschlossen, sind wir dafür verantwortlich, die Seiten des Kunden in den entsprechenden Zeiträumen zu kontrollieren und nach Wunsch zu aktualisieren sowie gegebenenfalls  Fehlfunktionen zu beseitigen. Der Kunde ist während der Vertragsdauer dafür verantwortlich, dass keine Änderungen durch Dritte an den im Wartungsvertrag aufgeführten Seiten vorgenommen werden

11. Erfüllungsort und Gerichtsstand  

Erfüllungsort für alle vertraglichen Ansprüche ist Diepholz. Für alle sich aus den Vertragsverhältnissen  ergebenden Streitigkeiten ist Diepholz Gerichtsstand.

12. Teilnichtigkeit  

Sollte in diesen Bedingungen eine unwirksame Regelung enthalten sein, gelten alle Übrigen gleichwohl. Die  unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der betreffenden  Formulierung am nächsten kommt.

Stand: 05_2016

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen